Unser aktuelles Prospekt

Zum Blätterprospekt

Warum ein eigener Garten die Lebensqualität erhöht

Warum ein eigener Garten die Lebensqualität erhöht

Es ist Frühling, die Sonne hüllt die Erde in ihre warmen Strahlen und alles beginnt zu blühen – diese traumhafte Vorstellung wird mit einem eigenen Garten zur Realität. Doch nicht nur die pure Optik trägt zu einer Erhöhung der eigenen Lebensqualität bei. Vielmehr hat ein schöner Garten auch ganz praktische Funktionen. Diese dienen als gute Argumente, wenn es um die Frage geht, ob das neue Haus ebenfalls einen Garten beinhalten soll. Wir erklären, weshalb es sich lohnt, Zeit in sein grünes Reich zu investieren.
 

Ein Kleinod auf dem eigenen Grundstück

Die Sehnsucht nach Grünflächen ist in uns Menschen tief verwurzelt. Dementsprechend verwundert es kaum, dass Großstädte stets um die Instandhaltung ihrer Parks bemüht sind. Dort tummeln sich bei schönem Wetter ganze Menschenmassen, sodass es schnell eng werden kann. Mit einem eigenen Garten hast du die Möglichkeit, diesem Trubel zu entgehen und einfach in deinen eigenen Park zu fliehen. Dort entscheidest du, welches Design dein eigener kleiner Park aufweisen soll und wen du zu dir einlädst. Der Fantasie bei der Ausstattung sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auf diese Weise holst du dir ein kleines Stück Glück aufs eigene Grundstück und erhöhst deine innere Zufriedenheit.
 

Bio selbst gemacht

Das Thema Ernährung spielt in Zeiten der globalen Erwärmung eine immer größere Rolle. Es wird verstärkt auf Nachhaltigkeit geachtet, was sich gerade auf Lebensmittel auswirkt. So geben mittlerweile 37 Prozent an, hauptsächlich Bio Produkte einzukaufen. Was würde da näher liegen, als einfach direkt zum Erzeuger derartiger Produkte zu werden? Ein Garten bietet dafür die ideale Gelegenheit und sollte deshalb nicht in den Planungen fehlen, wenn du ein Einfamilienhaus bauen möchtest. Es spielt keine Rolle, für welche Gemüsesorten du dich entscheidest – die Qualität von selbst angebautem Obst und Gemüse übersteigt in seinem Genuss sämtliche im Supermarkt erhältliche Produkte. Darüber hinaus macht sich der damit verbundene Aufwand auch preislich deutlich bemerkbar. Während Bio-Produkte im Supermarkt verständlicherweise ihren Preis haben, benötigst du für deinen eigenen kleinen Bauernhof nur ein paar Samen. Diese sind günstig zu erwerben und versprechen ein Vielfaches an Ertrag.
 

Paradies für Bienen

Wenn du dich dazu entscheidest, einen Garten anzulegen, wirst nicht nur du langfristig davon profitieren. Bienen und andere Insekten werden sich in den Hecken und Sträuchern besonders wohlfühlen und für reichlich Aktivität in deinem Garten sorgen. So trägst du als Konsequenz auch etwas zum Naturschutz bei, indem du diesen wichtigen kleinen Lebewesen ein neues zu Hause gibst. Auch die eigenen Haustiere werden den grünen Lebensraum lieben und sich permanent dort aufhalten. An heißen Tagen lohnt es sich auch, aus dem Garten ein Schlafzimmer zu machen, indem man unter freiem Himmel übernachtet. So entgehst du der Hitze in den eigenen vier Wänden und kannst in einer malerischen Atmosphäre den Nachthimmel genießen.
 

Fazit: Der Aufwand zahlt sich aus

Mit einem Garten profitierst am Ende nicht nur du selbst, indem du dein Glücksgefühl steigerst. Du bietest auch anderen Lebewesen einen Lebensraum, wodurch du schon bald ein Konzert der Bienen erwarten kannst. Schließlich versorgst du dich mit der Anpflanzung von Obst und Gemüse selbst und gewinnst ein wertvolles Stück Unabhängigkeit.